Das Geräusche-Quiz

Methode zum Schärfen der Hör-Sinne.

Kinder beim Hör-Rate-Spiel.

Ziel der Methode

Die SchülerInnen sollen lernen richtig hinzuhören.

Worum geht es?

Mit unserem Ohr empfangen wir Geräusche und Töne. Das Trommelfell überträgt diese in das Innenohr. Von dort werden die Wahrnehmungen zum Gehirn weitergeleitet und verarbeitet. Im Ohr befindet sich auch unser Gleichgewichtssinn.

Mit den Ohren genießen

Im Vergleich zu den anderen Sinnen spielt unser Gehör beim Essen und Trinken scheinbar eine untergeordnete Rolle. Doch gibt uns gerade dieser Sinn Auskunft über die Frische des Lebensmittels, nämlich über die Kaugeräusche.

Was hat unser Essen zu sagen?

Versuchen Sie mit den SchülerInnen möglichst viele Geräusche, die beim Essen und Trinken entstehen können, aufzuzählen und zu beschreiben. Wie klingen Karotten? Wie klingen Chips, Knäckebrot und Äpfel beim Hineinbeißen? Wie tönt Saft, wenn er aus der Flasche ins Glas geleert wird?

Auch die Ohren essen mit

Einem Kind werden die Augen verbunden. Es kann sich so ganz auf die Geräusche konzentrieren. Dann werden mit Lebensmitteln Geräusche erzeugt, die das Kind erraten soll. Geräusche machen z.B. Knäckebrot beim Brechen, Messer und Gabel beim Essen, Chips essen mit offenem Mund, ein Glas anfüllen, in einen Apfel beißen, Nüsse knacken etc.

Beschreibung

Materialien

  • kleine blicksichte Behälter
  • unterschiedliche Lebensmittel, die Geräusche machen
  • Tafelbilder Geräusche-Quiz

Füllen Sie verschiedene Lebensmittel in kleine blickdichte Döschen (z.B. alte Filmdöschen) und drucken Sie das Tafelbild aus.
Die SchülerInnen sollen versuchen, die Lebensmittel am Geräusch zu erkennen und die Filmdöschen den Abbildungen zuzuordnen. Die Döschen dürfen nicht geöffnet werden. Anschließend gemeinsam in der Klasse auflösen.

Download

zum Seitenanfang springen