Der Sommer ist da - ab an den Bach!

Wir haben für alle, die sowohl im außerschulischen  Bildungsbereich als auch so in den Ferien mit Kindern und Jugendlichen unterwegs sind, ein tolles Infopaket rund ums Erforschen von Bächen und Flüssen zusammengestellt.

maedchen_am_bach_twenty20photos
Mädchen erforscht den Bach

Endlich wieder gemeinsam raus in die Natur

Nach dem vielen drinnen sein und den mäßigen Frühlingstemperaturen ist der Drang hinaus zu kommen bei allen groß. Für interessante Ausflugsziele muss man aber nicht weit reisen, denn auch Bäche und Flüsse in der näheren Umgebung ermöglichen Kindern und Jugendlichen Bewegung, Abenteuer und Spaß. Und bei hochsommerlichen Temperaturen bietet sich eine Bachwanderung gerade zu an. Warum mal nicht im Bach statt nur daneben wandern?

Geeignete Gewässer

Am besten eignet sich ein ruhiger Bach mit vielen Steinen oder Kies, der nicht verschlammt ist. Ganz wichtig dabei: ein gut zugängliches, seichtes Ufer und genug Platz für mehrere Kleingruppen. Ist kein geeignetes Fließgewässer in der Nähe, wählen Sie einen Tümpel oder Teich mit diesen Voraussetzungen. Und Vorsicht auf den empflindlichen Ufersaum. Dieser sollte nicht beschädgit werden.

Wassertiere vor den Vorhang

Um den Lebewesen im Wasser auf die Spur zu kommen, brauchen Sie nicht viel:

  • 1 Kübel
  • 1 Haarpinsel
  • 1 Sieb (oder selbst gebastelten Kescher)
  • Bestimmungskärtchen
  • eventuell Gummistiefel, Handtuch und Ersatzkleidung

...und schon kann es los gehen!

Hier finden Sie die Anleitung zum Sammeln, Wassertierbestimmungskärtchen, Arbeitsprotokolle und Stundenbilder für einen gelungenen Forschungsausflug ans Wasser.

Downloads

Infos zu den aktuellen Covid-19 Bestimmung rund um Aktivitäten im außerschulischen Bildungsbereich:
Leitfaden des Bundeskanzleramtes

zum Seitenanfang springen